Vier Delikte in einer Verkehrskontrolle in Hohenhameln

23. April 2018 @

Polizeibeamte der Polizeistation  Ilsede kontrollierten  am frühen Sonnabendmorgen gegen 1.19 Uhr auf der Hildesheimer Straße in Hohenhameln nach einem Hinweis aus der Bevölkerung einen ausländischen Autofahrer. Im Rahmen der Verkehrskontrolle nahmen die kontrollierenden Beamten bei dem 29-Jährigen aus der Republik Moldau starken Atemalkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,39 Promille, so die Polizei.

Fahrer war wohl illegal in Deutschland – Foto: JPH

Dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen, im Anschluss daran musste der Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland seinen Rausch im Polizeigewahrsam ausschlafen. Währenddessen ergaben polizeiliche Ermittlungen bei der Dokumentenprüfung, dass sowohl der sichergestellte Führerschein des Mannes wie auch der mitgeführte bulgarischer Ausweis, eine ID-Card, gefälscht waren. Die Dokumente wurden sichergestellt. Weiterhin besteht gegen den Beschuldigten der Verdacht des illegalen Aufenthaltes in Deutschland. Der Mann wurde noch am Sonnabend mithilfe einer Dolmetscherin vernommen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim konnte der Mann nach Zahlung einer Sicherheitsleistung von 500 Euro und Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten in Deutschland aus den polizeilichen Gewahrsam entlassen werden. Es wurden Strafverfahren gegen ihn laut Polizei wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung in zwei Fällen und des illegalen Aufenthaltes eingeleitet.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.