Vermisster Doppeldecker noch nicht aufgefunden

24. Juli 2017 @

Der seit Freitag vermißte Pilot mit seinem Doppeldecker ist bisher nicht gefunden worden, so die Polizei Peine. Der am Freitag in der Nähe von Peine mit seinem 51-jährigen Piloten gestartete Leichtbaudoppeldeecker vom Typ „Kiebitz“ ist bisher noch nicht aufgetaucht. Bisher lässt sich die vermeintliche Flugstrecke des Flugzeuges laut Polizei dahingehend nachvollziehen, dass der Pilot in Richtung Deutsche Buch geflogen ist. Eine Sichtmeldung in Rothenburg/Wümme vom Freitagmorgen bestätigt diese Annahme. Es ist nicht auszuschließen, dass das Flugzeug ins Meer gestürzt ist, nachdem die Treibstoffvorräte zu Ende gegangen sind.

Vermisster Doppeldecker Typ „Kiebitz“ mit seiner aktueller Lackierung – Foto: Polizei Peine

Umfangreiche Suchmaßnahmen aus der Luft durch Kräfte von Bundeswehr, Polizei und des Feuerwehrflugdienstes Niedersachsen verliefen bisher erfolglos. Da das Flugzeug überwiegend in niedriger Höhe geflogen sein dürfte, wird die Bevölkerung um Sichtungsmeldungen gebeten. Der Doppeldecker ist mit der Kennung „D-MAFT“ versehen und verfügt über eine auffällige Lackierung: Blauer Rumpf, gelbe Tragflächen und rot-weißes Seitenruder. Hinweise bitte an alle Polizeidienststellen oder die Polizei Peine unter der Telefonnummer 05171/999-0.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.