Verkehrsunfalldienst der Polizei sucht Radfahrerin

13. April 2017 @

Eine bislang unbekannte Radlerin hat am Montag gegen 16.20 Uhr einen Stadtbahnzug der Linie 2 beim Queren er Gleise an der Fiedelerstraße zu einer Notbremsung gezwungen. In deren Folge kam es zum Sturz einer Passagierin in der Bahn, bei dem diese verletzt wurde.

Mit dem RTW kamen die Verletzte ins Krankenhaus – Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge ist der Stadtbahnzug am Montagnachmittag auf der Hildesheimer Straße in Richtung Rethen gefahren. Kurz nach dem Stopp und Wiederanfahren an der Haltestelle „Fiedelerstraße“ querte plötzlich eine zirka 60 Jahre alte Frau auf ihrem Hollandrad bei Rot das ebenerdig eingelassene Gleisbett an einer Fußgängerfurt – aus Sicht des Bahnfahrers von links nach rechts. Der 52-Jährige unternahm sofort eine Notbremsung, wobei dabei auch ein lautes Klingeln ausgelöst wurde. Ein Zusammenstoß fand nicht statt und die unbekannte Radlerin setzte ihre Fahrt unbeirrt fort.

An der nächsten Haltestelle, „Peiner Straße“, meldete sich eine 50 Jahre alte Frau, die sich im hinteren Wagen aufgehalten hatte, beim Stadtbahnfahrer und erklärte, bei dem Bremsmanöver den Halt verloren zu haben und gestürzt zu sein. Ein Rettungswagen transportierte die Leichtverletzte zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus.

Nun hofft die Polizei auf Hinweise zur Radfahrerin. Sie hat einen gebräunten Teint und trug eine lila-schwarze Wollmütze. Hinweise erbittet der  Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-18 88.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.