Verfolgungsjagd nach Autodiebstahl von Ilsede über die A 2 bis Braunschweig

26. Januar 2019 @

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist es in der Zeit zwiscehn Donnerstag, 24.1.2019, 22 Uhr und Freitag, 25.01.2019, 2 Uhr in Oberg zum Diebstahl eines BMW X5 gekommen. Das Fahrzeug war zuvor in der Grundstückseinfahrt des Hauses abgestellt worden.

Fahrer fuhr einfach weiter – Foto: JPH

Gegen 3 Uhr sollte der Fahrer des Wagens im Bereich der A 2 an der Anschlussstelle Braunschweig-Flughafen durch Polizeibeamte kontrolliert werden. Anfänglichen Haltezeichen durch die Polizei kam der Fahrzeugführer des BMW nach. Dann beschleunigte der Fahrer jedoch stark und versuchte auf diese Weise, sich der Kontrolle zu entziehen. Ihm gelang es, wieder auf die A 2 in Richtung Berlin aufzufahren. Bereits an der Anschlussstelle Braunschweig-Ost verließ der Fahrer des BMW die Autobahn wieder und setzte seine Fahrt auf der L 295 fort in Richtung Stadtgebiet fort. Er benutzte dabei den Fahrstreifen des Gegenverkehrs mit einer Geschwindigkeit von teilweise 180 Kilometern pro Stunde.

Nachdem der Fahrer das Stadtgebiet von Braunschweig erreicht hatte, fuhr er auch hier mit einer Geschwindigkeit von teilweise 160 Kilometern pro Stunde weiter und missachtete mehrfach das Rotlicht an Ampeln. Es kam dabei auch zu Beinahe-Unfällen. Im Bereich der Böcklinstraße/Dürerstraße kam es schließlich auf Grund der offensichtlich hohen Geschwindigkeit zu einem Verkehrsunfall mit zwei dort geparkten Fahrzeugen. Der Fahrer setzte seine Fahrt jedoch über weitere Straßenzüge fort. Auch hier benutzte er die Fahrstreifen des Gegenverkehrs.

Ein positiver Vortest belegte die BTM-Beeinflussung – Foto: JPH

Auf seiner weiteren Flucht in Richtung Stadtmitte konnte er schließlich in einer Sackgasse im Prinzenweg gestoppt werden. Zu diesem Zeitpunkt war das Fahrzeug bereits stark durch den vorherigen Unfall beschädigt. Der Fahrer, ein 21-jähriger Mann, wurde von der Polizei festgenommen. Bei seiner Festnahme durch die eingesetzten Polizeibeamten leistete er Widerstand. Bei dem Mann besteht der Verdacht, dass er unter dem Einfluss von Drogen gestanden haben könnte. Ein durchgeführter Drogenvortest führte zu einem positivem Ergebnis. Dem Fahrer wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen.

Eine Ermittlung der Polizei ergab, dass er zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein Richter wird entscheiden, ob gegen ihn eine Untersuchungshaft angeordnet wird. Die Polizei stellte den gestohlenen BMW sicher und führt derzeit zahlreiche Ermittlungen und Befragungen durch. Im Moment können keine Angaben über die Schadenshöhe gemacht werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.