Update: Überfall in Holtensen –Verdächtiger stellt sich

14. Januar 2017 @

Eine Öffentlichkeitsfahndung der Polizei Hannover nach einem unbekannten, aber photographierten mutmaßlichen Räuber hat gestern zur Ermittlung des Tatverdächtigen geführt. Der 33-Jährige, dem vorgeworfen wird, am 26. November 2016 versucht zu haben, mit einem unbekannten Komplizen ein Ehepaar an der Querstraße in Holtensen überfallen zu haben, hat sich heute gestellt.

SN-Polizei Region

Mutmaßlicher Täter stellte sich – Foto: Red

Bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge war das Paar im Alter von 58 Jahren im Beisein seines 30-jährigen Sohnes am Sonnabend, 26. November 2016, gegen 22.50 Uhr mit seinem Auto auf sein Grundstück gefahren. Im weiteren Verlauf griffen die zwei Männer das Ehepaar laut Polizei an und versuchten, dem Ehemann die Tasche zu entreißen (SN berichteten). Aufgrund der Gegenwehr des 58-Jährigen, bei der er sich leicht verletzte, ließen diese jedoch von ihm ab und flüchteten ohne Beute. Dabei wurden die Angreifer von dem in der Zwischenzeit hinzugeeilten 30-jährigen Sohn sowie dessen 35 Jahre altem Bruder verfolgt. Diese konnten einen der Täter einholen, ihn am Boden festhalten und von ihm ein Foto machen. Dabei wurde die Person offensichtlich verletzt. Nach der Aufnahme konnte der Täter jedoch flüchten.

Durch die seit 3. Januar 2017 erfolgten Öffentlichkeitsfahndung hat sich der 33-Jährige heute am frühen Nachmittag in Begleitung eines Anwalts beim Amtsgericht gestellt. Ein gegen ihn erlassener Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Ermittlungen zu seinem mutmaßlichen Komplizen dauern an.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.