Update: Bundespolizist erleidet bei Kontrolle Stichverletzung

16. März 2016 @

SEHNDE-NEWS. Eine 15-Jährige hatte am Freitag, 26. Februar, einen Beamten der Bundespolizei im Rahmen einer Kontrolle im Hauptbahnhof Hannover mit einem Messer angegriffen und verletzt (SN berichteten). Dabei wurde in den Medien auch immer wieder ein radikaler islamischer Hintergrund angedeutet.

SN-Polizei Region

Hintergründe der Tat bleiben noch im Dunkeln – Foto: Red

Vor dem Hintergrund der aktuellen medialen Berichterstattung im Zusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt an einem Bundespolizeibeamten im Hauptbahnhof Hannover und der damit an die Polizeidirektion Hannover gestellten Anfragen wird von der Polizei bestätigt, dass der Behörde bereits vor der Tat Informationen aus dem familiären und schulischen Umfeld der beschuldigten 15-jährigen Schülerin vorlagen.

Die bezogen sich laut Polizei auf eine mögliche islamistische Radikalisierung. Die Bewertung und weitere Bearbeitung dieser Hinweise durch den polizeilichen Staatsschutz wird nach Mitteilung der Polizei derzeit einer internen Prüfung unterzogen. Sollten sich hieraus Optimierungserfordernisse ergeben, werden diese umgesetzt, so die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.