Update: 36-Jähriger tot aufgefunden – Tatverdächtige festgenommen

16. November 2015 @

Im Fall des getöteten Aleksandrs B. hat die Mordkommission (Moko) „Camp“ zwei 35 und 36 Jahre alte Tatverdächtige ermittelt. Die per Haftbefehl gesuchten Männer sind Freitagabend im Bereich des Hauptbahnhofs festgenommen worden.

Der obdachlose Aleksandrs B. war am Montag, 7. September 2015, nach einem Hinweis in einem Wäldchen an der Burgwedeler Straße im hannoverschen Stadtteil Bothfeld tot aufgefunden worden. Eine rechtsmedizinische Untersuchung ergab, dass der 36-Jährige an den Folgen multipler Verletzungen, beigebracht durch stumpfe Gewalt, verstarb (SN berichteten).

SN-Polizei Region

Polizei nahm zwei Tatverdächtige am Hauptbahnhof fest – Foto: Red

Nach abgeschlossener, intensiver Spurensuche am Tatort bat die bei der Kriminalpolizei eingerichtete Moko „Camp“ zwischenzeitlich die Öffentlichkeit, unter anderem durch das Verteilen von Handzetteln, um Mithilfe. Darüber hinaus setzte die Polizeidirektion Hannover am 14. September eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro für Hinweise aus, die zur Ergreifung und Überführung des oder der Täter führen.

Zeugenhinweise aus dem Obdachlosenmilieu und DNA-Spuren der beiden Männer an den am Tatort sichergestellten mutmaßlichen Tatwerkzeugen brachten jetzt den Durchbruch bei den Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Hannover aus diesem Grund am vergangenen Freitag Haftbefehl gegen das Duo, das ohne festen Wohnsitz war. Beide waren zusammen mit einem 20 Jahre alten Begleiter zu Beginn der Ermittlungen zunächst als Zeugen aufgetreten und hatten angegeben, ihren Bekannten Aleksandrs B. am 7. September leblos aufgefunden zu haben.

Im Rahmen einer Personenkontrolle vor dem Hauptbahnhof nahmen Beamte der Bundespolizei am Freitag gegen 17.35 Uhr zunächst den 36-Jährigen fest. Als der 35-jährige Bekannte in der Wache am Hauptbahnhof nach seinem Begleiter fragte, wurde auch er festgenommen. Gegen beide ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt wegen des Verdachts des Totschlags. Sie befinden sich mittlerweile in Untersuchungshaft und wurden in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.