Unfall – Fahrerflucht: Polizei stoppt Fahrer direkt danach

27. August 2018 @

Ein 30-jähriger DHL-Fahrer aus Hannover ist am Freitag, 24.08.2018, um 10.08 Uhr mit seinem Transporter den Drosselweg in Lehrte entlang gefahren. Dort stieß er gegen einen geparkten Audi A4. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi auf einen ebenfalls geparkten Honda Civic geschoben, der wiederum gegen einen geparkten VW Golf gedrückt wurde.

Fliehender Fahrer kam nicht weit – Foto: JPH

Doch statt sich um die Unfallaufnahme zu kümmern, entfernte sich der DHL-Fahrer danach vom Unfallort uns verschwand einfach unerkannt – dachte er zumindest. Denn der Halter des Audi ist durch einen lauten Knall auf den Unfall aufmerksam geworden und erkannte beim Blick aus dem Fenster seinen beschädigten Wagen und ein anscheinend flihendes DHL-Fahrzeug. Das meldete er  an den Polizeinotruf, so die Polizei.

Bereits auf der Anfahrt zum Unfallort entdeckte eine Streife des Lehrter Polizeikommissariats das erheblich beschädigte DHL-Fahrzeug in der Schillerstraße in Lehrte und stoppte es. Bei der anschließenden Unfallaufnahme gab der Fahrer des DHL-Autos an, dass er seinen ersten Arbeitstag habe. Daher konnte er die Abmessungen des Transporters nicht richtig einschätzen. Er habe auch nicht gewusst, wie er sich verhalten solle, und habe daher seine Fahrt einfach fortgesetzt. Eine Beeinflussung durch Alkohol lag der Polizei zufolge nicht vor – der Führerschein des Beschuldigten wurde trotzdem beschlagnahmt. Der Schaden wird zur Zeit auf 27 000 Euro geschätzt.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.