Unfälle auf Messeschnellweg behindern Verkehr – Toter und Schwerverletzte

8. Januar 2019 @

Infolge eines ersten Verkehrsunfalls ist am Dienstagmorgen, 08.01.2019, ein Mann gestorben und einer schwer verletzt worden. Die beiden sind mit ihrem Auto auf dem Messeschnellweg (Bundesstraße 3) in Richtung Celle gefahren. Kurz darauf hat sich ein zweiter Verkehrsunfall in der Gegenrichtung ereignet. Dabei wurde ein weiterer Mensch schwer verletzt.

Ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle – Foto: JPH

Auf regennasser Fahrbahn geriet gegen 9 Uhr ein Nissan zwischen den B 3-Anschlussstellen Pferdeturm und Weidetor in Richtung Norden nach Polizeiangaben ins Schleudern. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Bäume. Dabei wurde der Beifahrer in dem Wagen eingeklemmt. Der 29-Jährige Mann musste danach von der Feuerwehr befreit werden. Mit einem Rettungswagen wurde er unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik gefahren. Infolge des Unfalls wurde der 23-jährige Fahrer tödlich verletzt. An dem Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Zwischenzeitlich wurde der Messeschnellweg für die Landung eines Rettungshubschraubers voll gesperrt.

Der Notarzt begleitete den Mustangfahrer ins Krankenhaus – Foto: JPH

Eine halbe Stunde später ereignete sich laut Polizei in Fahrtrichtung Süden zwischen den Anschlussstellen Kreuz Seelhorst und Mittelfeld ein weiterer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Ford Mustang geriet auf regennasser Straße beim Beschleunigen ins Schleudern und kam nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte der 49-Jährige gegen die Mittelschutzplanke und wurde im Wagen eingeklemmt. Rettungskräften befreiten den schwerverletzten Mann. Ein Krankenwagen brachte ihn ebenfalls unter Begleitung eines Notarztes in eine Klinik. Ersten Schätzungen zufolge entstand bei dem Unfall ein Gesamtschaden von 21 500 Euro. Der Messeschnellweg war während der beiden Unfallaufnahmen zeitweise voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.