Überfall auf Juwelier in Neustadt misslingt – ein Tatverdächtiger festgenommen

20. Juni 2017 @

Drei Männer haben heute Vormittag versucht, ein Juweliergeschäft an der Marktstraße in Neustadt am Rübenberge zu überfallen. Sie sind jedoch ohne Beute geflüchtet. Ein 37 Jahre alter Tatverdächtiger ist noch in der Nähe festgenommen worden.

Wer kennt dieses Fahrrad der Marke „Zündapp“ – Foto: Polizei Neustadt

Aktuellen Ermittlungen der Polizei zufolge hatte das Trio gegen 11 Uhr die Geschäftsräume betreten, eine 17-jährige Kundin mit einer Schusswaffe bedroht und „Überfall“ gerufen. Da sich die Angestellten kurzerhand in Sicherheit gebracht hatten, verließen die Drei den Juwelier ohne Beute und flüchteten auf Fahrrädern in Richtung Amtsgarten. Eine Mitarbeiterin und Zeugen, die von dieser auf den Überfall aufmerksam gemacht worden waren, nahmen die Verfolgung auf. Ihnen gelang es, den 37-Jährigen etwa 150 Meter vom Tatort entfernt zu überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Derzeit prüfen Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes die Voraussetzungen für eine Vorführung bei einem Haftrichter. Den Komplizen des Festgenommen gelang die Flucht – einer der beiden ließ das Fahrrad dabei zurück und flüchtete anschließend zu Fuß weiter in Richtung der Straße Entenfang. Der dritte Tatverdächtige konnte auf einem Fahrrad in Richtung der Herzog-Erich-Allee flüchten. Sowohl die Jugendliche als auch ihre ebenfalls zur Tatzeit in dem Laden anwesende Mutter blieben unverletzt. Die Mitarbeiterin wurde beim Festhalten des Täters leicht verletzt; sie kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Zeugen, die das Trio vor sowie nach der Tat beobachtet oder möglicherweise sogar ein Video gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511/109-55 55 mit dem Kriminaldauerdienst Hannover in Verbindung zu setzen. Die Täter waren komplett schwarz gekleidet und trugen schwarze Basecaps sowie Sonnenbrillen. Einer der beiden führte einen hellblauen Rucksack mit sich. Darüber hinaus suchen die Ermittler nach Zeugen, die die zurückgelassenen Fahrräder der Täter wiedererkennen. Im Rahmen ihrer Ermittlungen prüft die Polizei auch Zusammenhänge zu zwei weiteren Überfällen auf dasselbe Geschäft am 18. April 2016 und 23. Januar 2017.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.