Toter bei Verkehrsunfall vor Equord

22. Dezember 2018 @

Die Ortswehren Hohenhameln, Stedum und Mehrum sind am frühen Freitagmorgen, 21. Dezember 2018, um 5.57 Uhr zunächst zu einem Verkehrsunfall am „Deutschen Kaiser“ an der B 494 alarmiert worden.

Drei Ortsfeuerwehren waren im Einsatz – Foto: S. Haupt

Die Unfallstelle befand sich dann jedoch auf der Kreisstraße kurz vor Equord. Dort war ein 40-jähriger Illseder mit seinem Opel von der Straße abgekommen und gegen einen massiven Baum geprallt. Gemeinsam mit dem Rettungsdienst wurde eine „Sofortrettung“ vorgenommen. Mit Hilfe des Rüstsatzes „Technisches Gerät“ vom Rüstwagen RW 2 wurde die Tür des Wagens aufgespreizt, um schnell an den Verletzten heranzukommen. Nach der Bergung wurde er den Rettungskräften und dem Notarzt übergeben. Der Mann erlag trotz intensiver Bemühungen noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Auch der Notarzt konnte dem Fahrer nicht mehr helfen – Foto: S. Haupt

Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei ist der 40-Jähriger mit seinem Opel die Landstraße 413 aus Richtung B 494 kommend in Richtung Equord gefahren. In der Linkskurve verlor er aus derzeit ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Opel, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen den Straßenbaum. Die Kreisstraße  zwischen „Deutschen Kaiser“ und Equord war während des gesamten Einsatzes und der Bergungsmaßnahmen voll gesperrt. Für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 7 Uhr beendet. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Hohenhameln, Mehrum und Stedum mit 36 Einsatzkräften, ein Rettungswagen, ein Notarzt und die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.