Technische Hilfeleistung der Feuerwehr an der KES

20. Mai 2017 @

Wieder stand der Bach und die Straßenunterquerung des Gewässers an der Kommunalen Entlastungsstraße (KES) in die Donau im Mittelpunkt eines Feuerwehreinsatzes der Sehnder Ortswehr. Auf Grund der sintflutartigen Regenfälle am vergangenen Donnerstag hatte sowohl die Donau, der Rethmarer Graben wie auch der Bach zur Donau, der unter der KES hindurchgeführt wird, einen hohen Wasserstand.

Auch beim Gewitter im Juli 2016 trat der Bach über die Ufer und flutete den Weg – Foto: JPH/Archiv

Dabei drohte der Bach an der KES bei seiner Unterführung überzulaufen und erneut über die Ufer zu treten. Deshalb wurde die Ortsfeuerwehr Sehnde gegen 17.20 Uhr  alarmiert. Die stellte fest, dass der bereits sehr volle Graben nicht nur wegen des üblichen Rückstaus höheres Wasser führte, sondern auch die Pflanzen und das Gestrüpp am Rand und im Lauf des Baches den Fluss behinderten. Die Einsatzkräfte entfernten die Stauungen und das Gestrüpp und der Bach mit dem übernehmenden System schaffte dann das gestaute Wasser weg.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.