Sieger des THW-Wettkampfes kommen aus Lehrte

9. September 2017 @

Die Ersten Bergungsgruppen des Technischen Hilfswerkes –  Geschäftsführerbereich (GFB) Hannover trafen sich am Sonnabend, 2. September, zu einer gemeinsamen Übung und zeitgleichem Wettkampf. Auch die Erste Bergungsgruppe des THW-Ortsverbandes Lehrte nahm daran teil.

Die zehn Wettkampfteams kamen aus den Landkreisen Schaumburg, Hameln-Pyrmont sowie aus der Region Hannover – Foto: Pierre Graser/THW

Das Ziel des bereits zum vierten Mal stattfindenden Ereignisses war es, die Einsatzfähigkeit der einzelnen Gruppen zu testen sowie den Austausch untereinander zu ermöglichen. Übungsort war die ehemalige Flugabwehrraketen-Stellung Reinsdorf nahe Bückeburg. Ausrichter war neben der THW-Geschäftsstelle Hannover maßgeblich der THW-Ortsverband Bückeburg, Gewinner des letzten Wettkampfes. Auf dem Gelände wurden den zehn Bergungsgruppen, die aus den Landkreisen Schaumburg, Hameln-Pyrmont sowie aus der Region Hannover kamen, verschiedene, gut ausgearbeitete, realistisch inszenierte Aufgaben aus dem gesamten Einsatzspektrum des THW gestellt.

So mussten die Lehrter Bergungshelfer unter anderem eine vermisste Person unter schwerem Atemschutz aus einem zerstörten Haus retten. Erschwerend kam hier hinzu, dass das Objekt völlig verraucht und teilweise nur durch 40 Zentimeter breite Schächte zu erkunden war. Weitere Stationen waren beispielsweise das Abstützen eines einsturzgefährdeten Hauses mittels Schwelljochen, also spezieller Holzkonstruktionen, die in das betroffene Objekt gebaut werden, um dessen Einsturz zu verhindern, das Sägen von Bäumen unter Spannung, die Anwendung des sogenannten Einsatzgerüstsystems oder das Herstellen einer Seilbahn zum Transport von Gerätschaften über einen Fluss.

Die Siegermannschaft des THW Lehrte mit dem Wanderpokal, um den in drei Jahren in Lehrte gekämpft wird – Foto: Pierre Graser/THW

Alle teilnehmenden Mannschaften hätten durch ihre Fachkompetenz überzeugt, so Alexander Isaak, Geschäftsführer des THW-GFB Hannover bei der Siegerehrung: „Die Bevölkerung hier im Bereich kann beruhigt sein, solch gut ausgebildete Einsatzkräfte zu haben.“ Den Wettkampf für sich entschieden hat die Erste Bergungsgruppe des THW Lehrte. Obwohl nur mit sechs statt der üblichen neun Helfern angetreten, konnte sie alle gestellten Aufgaben fehlerfrei und in Bestzeit meistern. Besonders hervorgehoben wurden der Teamgeist und die gute Kommunikation innerhalb der Gruppe, entscheidende Elemente für eine Katastropheneinheit. Den zweiten Platz sicherte sich die Erste Bergung des 2. Technischen Zuges aus Hannover, den dritten Platz errang das Team aus Springe.

Der nächste THW-Wettkampf findet in drei Jahren in Lehrte statt. Das Siegerteam ist Ausrichter dieses Ereignisses, so will es die Tradition.

Miriam Herrmann/JPH
Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.