Senior tot in Fluss aufgefunden

29. April 2017 @

Ein 73-Jähriger ist am späten Donnerstagnachmittag aus seiner Seniorenunterkunft in Dachtmissen zu einem Spaziergang gegangen. Nachdem er zum Abendessen nicht zurückkehrt war, hat die Polizei ihn bei den daraufhin veranlassten Suchmaßnahmen leblos in der Aue aufgefunden.

Die Sehnder Tauchergruppe kam nicht mehr zum Einsatz – Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge war der Senior gegen 16.30 Uhr von der Seniorenresidenz an der Salzstraße zu einem Spaziergang aufgebrochen. Nachdem er nicht zum Abendessen zurückgekehrt war, meldeten ihn die Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung bei der Polizei als vermisst. Beamte der Polizeiinspektion Burgdorf leiteten sofort umfangreiche Suchmaßnahmen ein, zu denen auch der Polizeihubschrauber Phoenix und die Tauchergruppe der Feuerwehr Sehnde alarmiert wurden. Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr fanden den 73-Jährigen gegen 22 Uhr leblos in der Aue, in der Nähe der Straße An der Masch, auf. Trotz einer schnellen Bergung konnte eine alarmierte Notärztin nur noch den Tod des Mannes feststellen. Der Einsatz der Feuerwehrtauchergruppe Sehnde wurde daraufhin bei der Anfahrt abgebrochen.  Die Polizei geht derzeit von einem Unglücksfall als Todesursache aus. Es liegen keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.