Taucher im Einsatz: 20-Jähriger verstirbt bei Badeunfall

30. Mai 2017 @

Ein 20 Jahre alter Mann ist gestern Abend gegen 21.25 Uhr im Silbersee in Langenhagen bei einem Badeunfall verstorben. Zuvor waren Rettungsversuche anwesender Schwimmer misslungen und die gerufenen Rettungskräfte konnten den Verunglückten am Ende nur noch tot bergen.

Auch die Feuerwehrtaucher aus Sehnde waren alarmiert – Foto: JPH

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge war der Mann mit seinen zwei Begleitern im Alter von 18 und 20 Jahren vom Seeufer aufgebrochen, um zu einer Badeinsel im See zu schwimmen. Der 18-Jährige kehrte jedoch zwischenzeitlich zum Ufer zurück, so dass die beiden 20 Jahre alten Männer allein ihren Weg zur Insel fortsetzen. Nachdem der Begleiter an dem schwimmenden Ponton angekommen war, habe der 20-Jährige um Hilfe gerufen, da ihn offenbar die Kräfte verließen.

Sofort schwamm der Mann von der Badeinsel zurück, um dem Hannoveraner zu helfen. Auch der 18-Jährige eilte dem Mann vom Ufer aus zur Hilfe. Allerdings misslangen Rettungsversuche, so dass der 20-Jährige nach kurzer Zeit unter Wasser geriet und nicht mehr gesehen werden konnte. Die beiden Bekannten schwammen zum Strand zurück und alarmierten von dort gegen 21 Uhr die Rettungskräfte.

Dann suchten rund 100 Einsatzkräfte nach dem Verschollenen. Eingesetzt waren dabei auch die Tauchergruppen aus Lohnde und Burgdorf mit ihren Booten und Scheinwerfern, Sehnde übernahm parallel die Einsatzbereitschaft für den Ostbereich.

Nach zirka anderthalb Stunden, gegen 23 Uhr, gelang es der Feuerwehr, den Mann aus dem Wasser zu bergen. Er war zuvor rund drei Meter unter der Wasseroberfläche entdeckt worden. Rettungskräfte leiteten sofort Reanimationsmaßnahmen ein, jedoch konnte ein Arzt in einer Klinik nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei geht derzeit von einem Unglücksfall aus, Hinweise auf Fremdverschulden liegen nicht vor.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.