Seenotretter befreien Plattbodenschiff aus gefährlicher Lage

13. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. In eine bedrohliche Situation sind zwei Segler mit ihrem Plattbodenschiff am Dienstag im Wattenmeer vor Harlesiel gekommen: Plötzlich saß ihr Boot auf dem Leitdamm fest, der das Fahrwasser begrenzt. Es ging weder vor noch zurück. Erst die freiwilligen Wangerooger Seenotretter der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) befreiten die beiden Bremer aus ihrer gefährlichen Lage. Außerdem war die Besatzung des Seenotrettungskreuzers „Hermann Rudolf Meyer“/Station Bremerhaven gestern Abend für ein erkranktes Crewmitglied des Kreuzfahrtschiffes „Boudicca“ im Einsatz.

Seenotrettungsboot WILMA SIKORKSI der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger - Foto: DGzRS/Die Seenotretter

Für ein Plattbodenschiff war das Seenotrettungsboot WILMA SIKORSKI/Station Wangerooge der DGzRS am Dienstagabend im Einsatz – Foto: DGzRS/Die Seenotretter

Wangerooge: Die freiwilligen Seenotretter der Station Wangerooge übten gerade an Bord des Seenotrettungsbootes „Wilma Sikorski“, als die Seenotleitung Bremen der DGzRS sie gegen 19.30 Uhr alarmierte: Etwa eineinhalb Seemeilen (rund drei Kilometer) vor Harlesiel war ein neun Meter langes Plattbodenschiff auf der Westseite des steinigen Leitdamms festgekommen. Eine ausweglose und brenzlige Situation: „Bei ablaufendem Wasser und starkem Westwind war das eine gefährliche Lage, weil die Wellen das Boot immer wieder hochheben und auf den Steindamm fallen lassen. Früher oder später schlägt es Leck oder bricht sogar auseinander“, beschreibt Vormann Roger Riehl den Notfall.

Vor Ort stellten die Seenotretter schnell und routiniert eine Leinenverbindung her. Die „Wilma Sikorski“ zog mit ihrer ganzen Kraft von 320 PS den Havaristen vom Leitdamm in tieferes Wasser. „Die Frau und der Mann an Bord waren sichtlich geschockt und sehr froh, dass wir sie befreit haben“, sagte Roger Riehl. Anschließend begleiteten die Seenotretter das Plattbodenschiff in den Hafen von Harlesiel.

Seenotkreuzer „Hermann Rudolf Meyer“/Station Bremerhaven der DGzRS in seinem Revier in der Wesermündung - Archivfoto: DGzRS

Seenotkreuzer „Hermann Rudolf Meyer“/Station Bremerhaven der DGzRS – Archivfoto: DGzRS

Bremerhaven: Die Seenotretter der Station Bremerhaven waren am Dienstagabend für ein erkranktes Besatzungsmitglied des Kreuzfahrtschiffes „Boudicca“ (Flagge: Bahamas) im Einsatz. Der Notruf erreichte die Seenotretter gegen 20 Uhr: Eine 25-jährige Stewardess klagte über starke Bauchschmerzen und musste umgehend an Land gebracht werden.

Die Übergabe der Patientin in Höhe des Fähranlegers Nordenham-Blexen verlief bei ruhiger See reibungslos. Am Liegeplatz der „Hermann Rudolf Meyer“ übernahm der Landrettungsdienst die weitere Versorgung der Frau. Das Kreuzfahrtschiff befand sich auf dem Weg nach Dublin.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.