Schwertransport beschädigt Fußgängerbrücke auf A 2 bei Garbsen – Vollsperrung

22. August 2018 @

Ein mit einer Betonstütze beladener Schwertransport hat am Mittwoch, 22.08.2018, gegen 6.30 Uhr eine Fußgängerbrücke über der A 2 bei Garbsen beschädigt. Zwei nachfolgende Personenwagen sind durch Trümmerteile beschädigt worden.

A 2 wurde nachts länger gesperrt – Foto: JPH

Der 42-jährige Fahrer ist der Polizei zufolge mit dem Großraum- und Schwertransport auf der A 2 in Richtung Berlin gefahren. Der Auflieger des Gespanns war mit einer Betonstütze beladen, die in Kombination mit dem Auflieger eine unzulässige Gesamthöhe von rund 4,75 Meter erreichte. Aufgrund dessen stieß der Schwertransport mit der Fußgängerbrücke in Höhe Kastorhof in Garbsen zusammen, auf der sich zur Unfallzeit glücklicherweise keine Personen befanden. Durch den Aufprall verteilten sich die Trümmerteile der aus Beton und Holzverschalung bestehenden Ladung auf den Fahrstreifen. Ein 46-Jähriger mit seinem Opel Corsa aus dem Kreis Schaumburg sowie ein 35-Jähriger mit seinem Audi A 4 aus Wunstorf konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sie fuhren mit ihren Autos über die Trümmerteile, wodurch die Fahrzeuge beschädigt wurden. Personen wurden nicht verletzt.

Zur Reinigung der Unfallstelle wurde die Richtungsfahrbahn Berlin kurzzeitig voll gesperrt. Es entstand ein Rückstau von bis zu acht Kilometern. Bis zur Überprüfung der Schäden an der Fußgängerbrücke durch einen Statiker bleibt diese vorerst gesperrt. Der Schaden an allen beteiligten Fahrzeugen beträgt rund laut Polizei rund 52 000 Euro. Der Schaden an der Fußgängerbrücke lässt sich erst nach Begutachtung beziffern.

Aufgrund der nicht zulässigen Gesamthöhe untersagten die Beamten der Autobahnpolizei die Weiterfahrt des Schwertransportes. Dieser wurde daher nach dem Unfall auf dem Standstreifen in Höhe der Unfallstelle geparkt.

Die Ladung musste dann dort auf einen anderen Tieflader umgeladen werden, damit eine Fortsetzung des Transportes möglich wurde. Dieser traf am Mittwoch gegen 20 Uhr in. Das macht eine temporäre Vollsperrung der A 2 in Fahrtrichtung Berlin erforderlich. Hierzu wird der Verkehr von der A 2 bereits an der Anschlussstelle Wunstorf-Luthe abgeleitet. Verkehrsteilnehmer wurden gebeten, die eingerichtete Umleitungsstrecke zur Wiederauffahrt auf die A 2 zu benutzen und die aktuellen Verkehrsmeldungen zu beachten. Die Sperr- und Umleitungsmaßnahmen wurden von der Autobahnmeisterei Lauenau vorgenommen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.