Schwerpunktkontrolle an der Lehrter Kreuzung Marktstraße

21. Juli 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Die Polizei Lehrte nahm am Dienstagnachmittag von 14 bis 18 Uhr eine erste Verkehrsüberwachung an der Kreuzung Berliner Allee und Marktstraße vor. Eine Unfallkommission hatte diese Kreuzung als einen Unfallschwerpunktes in Lehrte festgestellt, an dem im Jahr 2015 für rund 450 000 Euro Unfallschäden entstanden sind. Die ergaben sich unter anderem aus 26 Verkehrsunfällen mit hohem Schaden, bei denen sich auch noch 13 Personen leicht und eine Person schwer verletzten.

Insgesamt wurden 64 Verstöße von der Polizei aufgenommen - Foto: JPH

Insgesamt wurden 64 Verstöße von der Polizei aufgenommen – Foto: JPH

Bei den Kontrollen am Dienstag registrierte die Polizei innerhalb von vier Stunden insgesamt 39 Verstöße. Dabei missachteten sieben Fahrer das Rotlicht der Ampel, 17 mal gab es Fahrer, die mit dem Handy hantierten und 13 Insassen waren im Auto nicht angeschnallt. Zweimal befanden sich ungesicherte Kinder im Fahrzeug.

Am Mittwochvormittag von 8 bis 12.30 Uhr wurde die Überwachung fortgesetzt. Dabei zählten die Beamten erneut 26 Verstöße. Sechsmal wurde wieder das Rotlicht missachtet, zehnmal waren Insassen ohne Gurt unterwegs und genauso oft telefonierten Fahrer ohne Freisprechanlage.

Die Polizei wird die Kontrollen an diesem Unfallschwerpunkt fortsetzen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.