Schwerer Unfall auf der A 7 – Verletzter verstirbt im Krankenhaus

2. Oktober 2018 @

Einen 29-jährigen Schwerverletzten und vier Leichtverletzte, das war die Bilanz eines Wohnmobilunfalls auf der A 7 (SN berichteten). Am Sonntag, 30.09.2018, ist der 29-Jährige seinen schweren Verletzungen in einer Klink erlegen, wie die Polizei mitteilt.

Beifahrer verstirbt am Sonntag – Foto: JPH

Das mit fünf Insassen besetzte Wohnmobil war am Freitag, 28.09.2018, gegen 16.30 Uhr, auf der A 7 in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Anderten und Hannover Ost verunglückt. Die 32-jährige Fahrerin war mit dem Caravan ins Schleudern geraten, nach links von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Mittelschutzplanke geprallt und schließlich umgekippt auf dem linken und mittleren Fahrstreifen liegen geblieben. Die Fahrerin und drei weitere Insassen konnten sich mit leichten Verletzungen aus dem Caravan retten. Der

29-Jähriger war dabei im Wohnmobil eingeschlossen worden und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er kam schwer verletzt mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Dort ist Sonntag verstorben.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.