Schwelbrand verursacht Sachschaden am Fachwerkhaus in Burgdorf

11. Mai 2018 @

Im Obergeschoss eines Fachwerkhauses an der Kleinen Bahnhofstraße 9 in Burgdorf in der Nacht zum Donnerstag ist es zu einem Schwelbrand gekommen. Zur Prüfung der Brandursache hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr war vier Stunden im Einsatz – Foto: JPH/Symbolbild

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge sind zwei 18 und 21 Jahre alte Zeugen in der vergangenen Nacht zu Fuß an dem ältesten Fachwerkhaus der Stadt von 1648 vorbeigegangen. Sie bemerkten eine starke Rauchentwicklung aus zwei Fenstern des Gebäudes und alarmierten daraufhin die Feuerwehr.

Diese löschte einen Schwelbrand an einem Stützbalken im Obergeschoss des unbewohnten Hauses, das aktuell renoviert wird. Durch das Feuer wurden in erster Linie zwei Fachwerkbalken im oberen Stockwerk in Mitleidenschaft gezogen. Der entstandene Schaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur bislang nicht endgültig feststehenden Brandursache aufgenommen und wird das Objekt in den nächsten Tagen in Augenschein nehmen. Die Beamten prüfen in diesem Zusammenhang auch, ob das Feuer durch im Obergeschoss stehende Baustrahler verursacht wurde. Die Ermittlungen dazu dauern an. Die Feuerwehr war rund vier Stunden mit 21 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen vor Ort, dazu das THW Burgdorf, der Rettungsdienst und die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.