Schrankenbeschädigung im Lehrter Parkhaus verlief anders

29. März 2017 @

Der vermeintliche Täter der Beschädigung der Ausfahrtschranke am Lehrter Parkhaus in der Poststraße ist von der Polizei ermittel worden und sagte zum Sachverhalt aus. Dabei ergab sich ein anderer Ablauf als der zunächst von den Ermittlern angenommene.

Unfallverlauf trug sich anders zu – Foto: Red

Nach der Anhörung durch die Polizei ergab sich, dass die Schranke bereits im Vorfeld durch eine andere Verkehrsteilnehmerin in einem VW Touareg bei ihrer Ausfahrt aus dem Parkhaus versehentlich angefahren worden war. Daraufhin ließ die Schranke bereits zu diesem Zeitpunkt nicht mehr öffnen. Als der vermeintliche „Sachbeschädiger“ nachfolgend sein Parkticket in den Ausfahrtsautomaten steckte, wurde die Ausfahrt auf dem Display freigegeben, aber ohne dass sich die Schranke hob. Zeitgleich war jedoch auch das Ausfahrtticket eingezogen und eine Ausfahrt nicht mehr möglich.

Nach zirka 20 Minuten Wartezeit und vergeblichem Anwählen einer angegebenen Service-Notfallnummer versuchte der Mann die Schranke letztlich anzuheben, um seine Ausfahrt zu ermöglichen. Hierbei kugelte die Schranke allerdings aus der Halterung. Der Sachschaden entstand also ausschließlich infolge des vorangegangenen Verkehrsunfalles, nicht durch den danach Ausfahrenden. Die Schadenshöhe beträgt rund 300 Euro. Die Polizei ermittelt nunmehr wegen Fahrerflucht gegen die Touareg-Fahrerin.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.