Schornsteinbrand in Höver beschäftigt zwei Ortswehren

17. Januar 2017 @

Zu einem Schornsteinbrand sind die Ortsfeuerwehren Höver und Sehnde am späten gestrigen Abend nach Höver in den Alemanniaweg gerufen worden. Dort „spuckte“ ein Kamin Funken und kleine Flammen aus dem Schornstein, die die Feuerwehr auf den Plan riefen. Verletzt wurde durch den Funkenflug niemand, Schäden wurden weitgehend vermieden.

Aus dem Korb reinigte der Schornsteinfeger den Kamin – Foto: JPH

Gegen 19 Uhr, so der Stadtfeuerwehrsprecher Chris Rühmkorf, ist die Hausbewohnerin nach Hause gekommen und sah aus dem Schornstein ihres Hauses Funken und kleine Flammen schlagen. Daraufhin rief sie die Feuerwehr. Die Leitstelle setzte umgehend die Ortsfeuerwehren Höver und Sehnde in Marsch, die kurz nach der Alarmierung an der Einsatzstelle eintrafen. Auch sie sahen den Funkenflug. Nach Angaben der Hausbewohner gegenüber der Feuerwehr, so der Pressesprecher, sei der Kaminzug im November noch gereinigt worden und dürfte eigentlich nicht entzündbar sein.

Gegen 20.15 Uhr rückten die meisten Kräfte wieder ab – Foto: JPH

Mit Hilfe der Drehleiter erkundeten die Feuerwehrleute den Sachverhalt und stellten fest, dass nicht der Schornstein selbst brenne, sondern sich darin anhaftende Rußpartikel im Schornstein glühend erhitzten und dann mit dem Luftzug den Kamin nach oben verließen. Daraufhin verzichteten die Einsatzkräfte auf einen Löschversuch, der nur zu größeren Schäden am Schornstein und am Haus geführt hätte. Stattdessen kam der Sehnder Schornsteinfeger Hermann Rieche und kehrte in Amtshilfe den Kamin dann vorsichtig erneut für seinen örtlichen Kollegen unter „Feuerwehrschutz“ ab.  Die dabei herabfallenden Rußpartikel wurden durch ihn und die Feuerwehr aus den Räumklappen des Schornsteins herausgeholt – und mit einer Kübelspritze abgelöscht.

Gegen 20.15 Uhr war der Einsatz beendet und die Feuerwehr aus Sehnde konnte abrücken, die Feuerwehr aus Höver übernahm die Restarbeiten. Im Einsatz waren rund 32 Feuerwehrleute aus Sehnde und Höver mit der Drehleiter, dem MTW und dem Löschfahrzeug aus Sehnde sowie dem Tanklöschfahrzeug, dem Löschfahrzeug und dem neuen GW-Mess aus Höver – außerdem die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.