Schneller Fahndungserfolg der Bundespolizei

10. Juni 2020 @

Eine Frau (61) aus Hamburg ist Montagabend, 08.06.2020, auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof erschienen. Beim Einstieg in den Intercity Express Richtung Hamburg wurde ihr gerade ein Rucksack gestohlen. Darin befanden sich Schmuck und persönliche Gegenstände im Gesamtwert von rund 19 000 Euro. Den Diebstahl selbst hatte die Frau nicht bemerkt, so die Bundespolizei.

Nach kurzer Zeit war der Rucksack wieder da – Foto: JPH

Eine von der Bundespolizei sofort durchgeführte Videosichtung zeigte die Tat deutlich. Ein Mann mit auffällig roter Reisetasche ergriff den am Boden abgestellten Rucksack und verschwand damit im Zug.

Die Bundespolizisten lösten eine Sofortfahndung aus und alarmierten die Kollegen entlang der Fahrtstrecke. Bereits eine Stunde später kam die erlösende Meldung vom Bahnhof Hamburg Harburg. Der tatverdächtige Iraner wurde auf dem Bahnsteig gestellt und festgenommen. Das Diebesgut hatte er noch bei sich. Der Mann war alkoholisiert mit 0,75 Promille und ist der Polizei bekannt. Er stritt die Tat ab und behauptete, den Rucksack gefunden zu haben. Dumm jedoch, wenn man „beim Finden“ gefilmt wird.

Die Hamburgerin war erleichtert über die Sicherstellung ihrer Wertsachen und verließ anschließend die Wache in Hannover. Der Tatverdächtige verließ nach Abschluss der Maßnahmen ebenfalls die Wache in Hamburg.

Kommentare gesperrt.

© 2020 Sehnde-News.