Schlägerei im Bahnhof zwingt Zug zur Notbremsung

22. Dezember 2016 @

Bereits am vergangenen Sonnabend ist es gegen Mitternacht zu einem Handgemenge zwischen vier Personen im Hauptbahnhof von Hannover an Gleis 2 gekommen, teilt die Bundespolizei mit. Hier sind drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren sowie ein alkoholisierter 40-Jähriger aneinander geraten. Dabei stürzten sie gemeinschaftlich in das Gleisbett.

Bundespolizei sucht Zeugen des Vorfalls – Foto: JPH

Ein dort einfahrender Güterzug konnte aufgrund der vom Lokführer eingeleiteten Schnellbremsung glücklicherweise wenige Meter vor den Personen anhalten. Durch den unplanmäßigen Stopp entstanden bei Folgezügen erhebliche Verspätungen. Die Bundespolizei sucht in diesem Zusammenhang nach Reisenden, insbesondere aus dem Raum Hameln oder Nienburg, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang geben können. Diese Zeugen werden gebeten, sich bei der Bundespolizei in Hannover unter der Telefonnummer 0511/30 36 50 zu melden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.