Reisebeginn war wohl anders geplant

18. Mai 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Ein 26-jähriger Deutscher ist gestern bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle seines Fluges nach Antalya/Türkei durch die Bundespolizei kontrolliert worden. Dabei stellten die Beamten laut eigener Angabe fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Braunschweig vorlag.

Die Bundespolizei hatte alles im Computer - Foto: JPH

Die Bundespolizei hatte alles im Computer – Foto: JPH

Nach Verurteilung wegen Diebstahls hatte er die mit der Justiz vereinbarte Teilratenzahlung der Geldstrafe von ursprünglich 3380 Euro nicht eingehalten und sich im weiteren Verlauf dem Antritt der deshalb fälligen Ersatzfreiheitsstrafe entzogen, so die Bundespolizei. Er stand vor der Wahl, entweder sofort 2980 Euro Restgeldstrafe zu entrichten oder eine 114-tägige Haft anzutreten. Aufgrund fehlender Liquidität vor Ort wurde er nach Abschluss der  polizeilichen Maßnahmen der Justizvollzugsanstalt Hannover überstellt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.