Rauchwarnmelder rettet Leben in Bolzum

26. März 2017 @

Ein ausgelöster Rauchwarnmelder hat in der Schmiedestraße in Bolzum am Sonnabendmorgen schlimmeres verhinderte. Die Feuerwehr holte dabei einen schlafenden Bewohner aus der Wohnung und brachte ihn in Sicherheit; glücklicherweise blieb er unverletzt.

Atemschutztrupp im Einsatz – Foto: Archiv Stadtfeuerwehr

Gegen 4.03 Uhr morgens hörten Bewohner einer anderen Wohnung des Wohnhauses, dass bei einem Nachbarn in diesem Gebäude das akustische Signal eines Rauchwarnmelders ertönte. Sie riefen daraufhin sofort die Feuerwehr. Die kurz darauf eintreffenden Feuerwehrkräfte drangen sofort mit schwerem Atemschutz in die betroffene Wohnung vor. Da leichter Brandgeruch aus der Wohnung drang musste die Tür gewaltsam geöffnet werden.

Schon nach kurzer Zeit fanden sie den schlafenden Mieter, der vom Alarm nichts mitbekommen hatte, wecken ihn und holten ihn aus der Wohnung. Die Einsatzkräfte suchten die Räume danach gründlich ab und fanden in der Küche einen Topf mit angebrannten Essen, der dort vor sich hin qualmte. Sie brachten diesen Topf ebenfalls aus der Wohnung nach draußen.

Der Mieter wurde inzwischen durch die eingetroffenen Notfallsanitäter ambulant behandelt. Nach Abschluss der Lüftungsmaßnahmen durfte der Mann wieder zurück in seine Wohnung. Auch die anderen Metier konnten zurückkehren. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit 32 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort, dazu kam die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.