Polizeiliches Fazit vom „SNNTG-Festival 2018“

31. Juli 2018 @

Täglich waren 3000 Besucher auf dem Gelände des Hannoverschen Straßenbahnmuseums (HSM) zu Besuch bei SNNTG Fest 2018. Dabei nutzten zahlreiche Besucher auch das Angebot, im Bereich des Geländes zu campen oder mit dem Wohnmobil auf dem HSM-Parkplatz zu übernachten. Andere nutzten Tageskarten oder kamen jeweils wieder angefahren. Deshalb kam auch die Polizei und richtete an der Einfahrt zum HSM einen mobilen Kontrollpunkt für Fahrzeuge ein. Dieser Kontrollpunkt bestand am Freitag und am Sonntag auf der Hohenfelser Straße auf dem Zuweg zum Festivalgelände und war den Veranstaltern und der Stadt Sehnde nicht angekündigt. Im Rahmen der Prävention geht die Polizei so auch beispielweise beim Zytanienfest und bei den verschiedenen Tuning-Treffen vor.

An der Hohenfelser straße war der Kontrollpunkt – Foto: JPH

Den Angaben der Polizei zufolge wurden insgesamt etwa. 425 Fahrzeuge bei der An- oder Abfahrt kontrolliert. Die Bilanz, die die Polizei Lehrte am Montag mitteilte, zeigte sich bei der großen Besuchermenge und kontrollierten Fahrern ein gutes Bild.

An den zwei Tagen ergab sich bei insgesamt zwölf Fahrern der Verdacht der Beeinflussung durch Betäubungsmittel. Darüber hinaus wurden fünf weitere Personen festgestellt, bei denen sich der Verdacht ergab, dass sie unter Betäubungsmitteln ständen. In diesen Fällen, nur 4 Prozent der Kontrollierten, wurden Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Es kam in zwei Fällen zur Sicherstellung von Cannabisprodukten sowie in einem Fall von Amphetaminen. Die eingesetzten Polizeikräfte stellten zusätzlich 17 Verstöße gegen die Gurtpflicht und einen Verstoß gegen das Handyverbot fest.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.