Polizeidirektion Hannover setzt Kontrollen auf A 2 fort

12. September 2018 @

Einsatzkräfte der Spezialisierten Verfügungseinheit (SVE) und der Autobahnpolizei haben in der vergangenen Woche vom 04. bis 09.09.2018 erneut Verkehrskontrollen auf der A 2 vorgenommen. Dabei sind wieder über 900 Verstöße festgestellt worden.

Die Beamten hatten erneut die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer, die Einhaltung der Sicherheitsabstände sowie die Überprüfung der Überholverbote in den Fokus gerückt. Bei ihren Kontrollen stellten die Spezialisten abermals eine hohe Anzahl an Verkehrsordnungswidrigkeiten fest.

In der Baustelle wird zu schnell gefahren, LKW überholen unerlaubt und es wird telefoniert – Foto: Red

Insgesamt 561 Verkehrsteilnehmer waren in den Baustellenbereichen bei Lehrte und Hannover, wo Tempo 60 gilt, auf der A 2 zu schnell. Ein Großteil davon entfällt auf Autofahrer (520). Auch 41 Lastwagenfahrer hielten sich nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung und müssen nun mit einem Verfahren rechnen. Insgesamt 33 Autofahrer können sich nach den Messungen auf ein Fahrverbot einstellen, da sie die Geschwindigkeit um mehr als 41 Kilometer pro Stunde überschritten haben. Ein PKW-Fahrer war mit über 121 Kilometern pro Stunde mehr als doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs.

126 Verkehrsteilnehmer, 84 Personenwagen und 42 Laster, hielten sich nicht an den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand. 181 Kraftfahrer, davon 164 Lastwagenfahrer, verstießen gegen Überholverbote auf der A 2. Zudem stellten die Einsatzkräfte insgesamt 24 abgelenkte Auto- und Lastwagenfahrer durch Handynutzung fest und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Die Polizeidirektion Hannover wird die Schwerpunktkontrollen auf der A 2 auch in den kommenden Tagen fortsetzen.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.