Polizei warnt: Teppichreinigung zu überhöhten Preisen

27. Juli 2017 @

Aus gegebenen Anlass warnt jetzt die Polizei in Peine vor Teppichreiniger, die im Bereich Peine aufgetreten sind und dabei bei einer 80-jährigen Frau aus Peine bisher etwa 15 000 Euro für die Reinigung von verschiedenen Teppichen und für eine angebliche finanzielle Notlage erlangt haben, so die Polizei.

SN-Polizei Region

Vorsicht ist beim Geldverleihen geboten – Foto: Red

Eine bisher unbekannte Person hatte bereits im Januar dieses Jahres die 80-Jährige überzeugen können, ihm ihre Teppiche zur Reinigung zu überlassen. Hierfür wurde ihr eine Rechnung in Höhe von etwa 9800 Euro ausgestellt, die sie auch bezahlte. Vor etwa vier Wochen erschien die Person erneut bei der Frau und gab vor, in einer vorübergehenden Notlage zu stecken und dringend 9000 Euro für eine Warenlieferung von Teppichen zu benötigen. Die ältere Frau konnte jedoch nur 5000 Euro übergeben, die sie bis heute nicht wieder bekommen hat, teilt die Polizei mit.

Die Polizei nimmt diesen Vorfall zum Anlass, nochmals darauf hinzuweisen, dass man sich nicht auf solche Haustürgeschäfte einlassen sollte, da in der Regel die dort angebotenen Preise deutlich überteuert sind. Auch sollte man sich nicht überreden lassen, einer unbekannten Person größere Bargeldbeträge zu überlassen, egal welche Gründe auch genannt werden. Dazu auch die Warnung, keine fremden Personen in die Wohnung zu lassen, da hier die unterschiedlichsten Ablenkungsmanöver benutzt werden, um Wertsachen zu entwenden. Im Zweifel Angehörige oder die Polizei hinzuziehen. Eine ähnliche Warnung zur Teppichreinigung gab es vor kurzem von der Polizei Celle.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.