Polizei und Stadt wollen Innenstadtverkehr entspannen

29. Oktober 2016 @

Mit einem gemeinsam erarbeiteten Maßnahmenkatalog wollen Polizei und Stadtverwaltung an diesem und den kommenden Wochenenden die Verkehrssituation in der hannoverschen Innenstadt entspannen. Dabei geht es auch um die Spiele der Mannschaften von Hannover 96 und der TSV Hannover-Burgdorf am Sonntag am Maschsee. Deshalb werden an diesem Wochenende Beamte der Polizeiinspektion Mitte in der City präventiv im Einsatz sein.

SN-Polizei Region

Die Polizei will den Verkehr besser am Fließen halten – Foto: Red

Starkes Verkehrsaufkommen und Behinderungen durch mehrere Baustellen haben in den vergangenen Wochen und speziell an den Wochenenden in der Innenstadt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Die Landeshauptstadt und die Polizei Hannover haben vor diesem Hintergrund in den vergangenen Tagen einen Katalog an Maßnahmen erarbeitet, um den Verkehrsfluss in der Innenstadt zu verbessern. Diese Maßnahmen beginnen sind bereits am Freitag angelaufen.

Beamte der Inspektion Mitte werden heute von 14 Uhr bis etwa 21 Uhr in der City präsent sein, die Verkehrssituation beobachten und gegebenenfalls eingreifen. Zugleich werden an besonders problematischen Kreuzungen die Ampelschaltungen verändert, um in stark befahrenen Richtungen die Grünphasen gezielt zu verlängern. Zu den Maßnahmen zählt auch die Räumung der Baustelle Kurt-Schumacher-Straße für die Fahrtrichtung Steintor mit Öffnung der Kurt-Schumacher-Straße in diese Fahrtrichtung. Damit wird das Linksabbiegen aus der Andreaestraße in die Kurt-Schumacher-Straße wieder möglich. Ebenso wird die Baustellenabsperrung im Bereich Münzstraße für einen besseren Verkehrsabfluss verkleinert.

Polizei und Stadtverwaltung werden die Verkehrslage in der Innenstadt kontinuierlich im Blick haben, um gegebenenfalls über weitere Maßnahmen zu entscheiden.

Trotzdem empfehlen sie mit Blick auf die sportlichen Veranstaltungen den ÖPNV und Park-and-Ride-Angebote zu nutzen, was in den Eintrittskarten enthalten ist. Aber auch mit Blick auf die Vorweihnachtszeit und dem zu erwartenden erhöhten Verkehrsaufkommen empfehlen Stadt und Polizei generell für die Wochenenden, nach Möglichkeit den ÖPNV mit Stadtbahnen und Bussen im Bereich des Großraumverkehrsverbundes zu nutzen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.