Polizei rettet Entenküken und Falken

14. Juli 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Zu zwei ungewöhnlichen Einsätzen sind Dienstag Polizeibeamte ausgerückt: An der Stelinger Straße im Nordhafen haben sie acht Entenküken in Sicherheit gebracht, an der Schützenallee in Döhren haben sie einen Adler eingefangen.

Für den Kükentransport reichte eine Polizeimütze - Foto: PD Hannover

Für den Kükentransport reichte eine Polizeimütze – Foto: PD Hannover

Gegen 17.15 Uhr meldete ein 47-jähriger Polizist, der privat unterwegs war, neun offenbar in einem Wehr festsitzende Jungenten. Da er nach näherem Hinsehen erkannte, dass bereits ein Küken vor Erschöpfung verstorben war, begann er sofort, die Enten aus dem Mittellandkanal zu retten. Wenig später eintreffende Kollegen des Polizeikommissariats Stöcken sowie Unterstützungskräfte der Tierrettung transportierten die Küken auf die andere Seite des Kanals und übergaben sie dort wieder in die Obhut ihrer wartenden Mutter.

Der Falke brauchte dann schon eine Fototasche - Foto: PD hannover

Der Falke brauchte dann schon eine Fototasche – Foto: PD hannover

Am frühen Abend hatte dann gegen 18.45 Uhr hatte eine Passantin auf einem Grünstreifen in der Nähe des Maschsees einen „eingeschüchtert wirkenden Adler“ gesehen und daraufhin die Polizei informiert. Währen die Beamten ausrückten, stellten die Kollegen zwischenzeitlich fest, dass der Adler „Karim“ hieß, ein Falke ist und seit Freitag aus dem Zoo Hannover „abgängig“ war. Trotz mehrerer weiterer Fluchtversuche des Entwichenen gelang es einem 26-jährigen Polizisten und seiner 29 Jahre alten Kollegin mit Unterstützung eines 28-jährigen Zoomitarbeiters, den Greifvogel einzufangen und anschließend wohlbehalten in den Tierpark zurückzubringen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.