Polizei nimmt mutmaßliche Trickdiebe fest – Zeugen gesucht

8. November 2018 @

Falsche Polizeibeamte sind am Dienstag, 06.11.2018, in Burgdorf erfolgreich gewesen und haben dort Geld erbeutet. Nicht erfolgreich, aber festgenommen worden, sind drei mutmaßliche Trickdiebe in Lehrte, die mit der „Handwerker-Masche“ versucht haben sollen, sowohl einen 92-Jährigen wie auch eine 84-Jährige zu bestehlen.

In der Liebermannstraße in Burgdorf hat gegen 20.15 Uhr die 79-jährige Mieterin eines Mehrfamilienhauses einen Anruf von zwei angeblichen Polizeibeamten erhalten, wobei sich einer „Bach“ nannte. Sie tischten der Seniorin die für Trickdiebe typische Geschichte eines Einbruchs in der Nachbarschaft auf sowie in diesem Zusammenhang stehende Festnahmen von drei Rumänen und die Fahndung nach weiteren Tätern. Die Trickdiebe verwickelten die Dame geschickt in ein Gespräch und entlockten ihr auch Informationen zu ihrer finanziellen Situation. Letztlich brachten sie die 79-Jährige dazu, ihr zu Hause aufbewahrtes Geld, immerhin 15 500 Euro, sowie ihren Schmuck zusammenzupacken und vor die Hauseingangstür zu stellen – als vermeintliche Vorsichtsmaßnahme und zur Überprüfung durch die Polizei. Nachdem die Seniorin nicht wie angekündigt, eine halbe Stunde später ihr Geld und ihre Wertgegenstände zurückerhalten hatte, verständigte sie die Polizei.

Die mutmaßlichen Wasserwerker schafften es bis Arpke – da endete die Fahrt – Foto: JPH

Der zweite Fall ereignete sich in Peine und Lehrte. Eine Gruppe von drei Personen war in Peine mit dem Wasserwerker-Trick erfolgreich, so die Polizei von dort. Gegen 11.45 Uhr ist es demnach in Oedesse in der Gemeinde Edemissen zu einem Trickdiebstahl durch angebliche „Wasserwerker“ gekommen. Ein zu diesem Zeitpunkt noch unbekannter Täter verwickelte dabei einen 92-jährigen Edemisser in seinem Wohnhaus in ein Gespräch. Hierdurch abgelenkt, bemerkte der Hauseigentümer nicht, dass weitere Täter sich Zutritt zu seinem Haus verschafft hatten und ins Obergeschoss gelangt waren. Nachdem der 92-Jährige den Mann des Hauses verwiesen hatte, fiel ihm auf, dass neben Bargeld auch Schmuckstücke durch die Täter gestohlen worden waren.

Die Drei scheinen dann nach Lehrte verlegt zu haben, denn dann kam die Lehrter Polizei ins Spiel. Die Tat erfolgte in der John-F.-Kennedy-Straße in Sievershausen, so die Beamten. Auch hier ging es wieder um „Wasserwerker“. Dieser Einsatz erreichte die Polizei in Lehrte gegen 11.50 Uhr. Dabei hatte ein als Handwerker getarnter Trickdieb gegenüber einer 84-Jährigen einen Wasserrohrbruch vorgegaukelt und erklärt, die Wasserleitungen überprüfen zu müssen. Der Versuch, sich so Zugang zu den Räumlichkeiten der Seniorin zu verschaffen war allerdings nicht von Erfolg gekrönt, sodass der Trickdieb und ein im Auto wartender Komplize ohne Beute das Weite suchten.

Ihre Fahrt endete dann auf dem Parkplatz am Arpker Friedhof. Hier kontrollierten die alarmierten Lehrter Beamten, die bereits nach dem Fahrzeug fahndeten, den mit zwei Männern im Alter von 40 und 22 Jahren und einer 37-jährigen Frau besetzten Transporter. Sie nahmen das Trio fest und anschließend mit zur Wache. Im Rahmen ihrer Durchsuchungen stießen die Beamten dann auf mutmaßliches Diebesgut, das aufgrund ihrer bisheriger Ermittlungen aus einem zuvor im Bereich Peine begangenen Trickdiebstahl stammte. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim wieder entlassen.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die verdächtige Beobachtungen zu Personen und Fahrzeugen im Zusammenhang mit dem Trickdiebstahl in Lehrte gemacht haben und bittet diese, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-5555 zu melden.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.