Polizei kontrolliert Sicherheit im Auto

22. März 2016 @

SEHNDE-NEWS. Die Polizei Niedersachsen ist vom 17. bis 18. März landesweit mit Verkehrskontrollen tätig gewesen. Die Zielrichtung dieses Einsatzes: Sicherheitsgurte, Kindersitze und Handynutzung am Steuer. Beamte der Polizeidirektion Hannover haben dabei zahlreiche Verstöße festgestellt, teilt die Polizeidirektion mit.

Kontrollen im Raum Hannover für einen Tag - Foto: JPH

Kontrollen im Raum Hannover für einen Tag – Foto: JPH

Durch das Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes oder die unzureichende Sicherung von Kindern in Autos kann es bei Unfällen zu schwerwiegenden Folgen kommen. Vor diesem Hintergrund hatte die Polizei in der vergangenen Woche vor allem diese Verstöße im Fokus. Zudem kontrollierten die Beamten auch Handynutzungen ohne Freisprecheinrichtungen in Fahrzeugen. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover beteiligten sich insgesamt 100 Polizeibeamte an 52 unterschiedlichen Kontrollorten an den Maßnahmen. Die Bilanz: 200 Verstöße gegen die Gurtpflicht und 96 bußgeldbewährte Verstöße wegen verbotener Handynutzung. Weiterhin wurden in 14 Fällen Verstöße wegen der unzureichenden Sicherung von Kindern geahndet – fünf davon waren überhaupt nicht gesichert.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.