Neun Leichtverletzte bei Auffahrunfall auf der A 2

9. Juli 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Ein laut Polizei offenbar alkoholisierter 49-Jähriger hat am Donnerstagabend zwischen den Anschlussstellen Bad Eilsen Ost und Rehren einen Unfall zwischen drei Personenwagen verursacht, bei dem neun der insgesamt zehn Insassen leicht verletzt worden sind.

Neun Leichtverletzte in der Baustelle - Foto: JPH

Neun Leichtverletzte in der Baustelle – Foto: JPH

Bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge ist der Mann mit seinem Opel Corsa, in dem sich neben ihm noch ein 46-jähriger Beifahrer befand, gegen 18.15 Uhr auf dem linken von zwei Fahrstreifen im Baustellenbereich in Richtung Berlin gefahren. Etwa in Höhe der Rastanlage Auetal Süd erkannte er die in diesem Moment abbremsende Fahrzeugschlange laut Polizei zu spät, sodass er auf den vor ihm fahrenden, mit sieben Personen im Alter von 36, 34, 14, 13, elf, sieben und vier besetzten, VW Sharan auffuhr. Die daraufhin durch den VW touchierte Mercedes A-Klasse einer 39 Jahre alten Frau kam schließlich an einer mobilen Mittelschutzplanke zum Stehen.

Im Rahmen der Unfallaufnahme ergab sich bei den Beamten der Verdacht auf eine Alkoholbeeinflussung des Corsa-Fahrers, sodass ihm noch vor Ort von einer Notärztin eine Blutprobe entnommen wurde – die Auswertung dieser steht noch aus. Die Beamten leiteten gegen den 49-Jährigen ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie der fahrlässigen Körperverletzung ein und beschlagnahmten seinen Führerschein.

Alle, bis auf den 14-Jährigen, wurden leicht verletzt von Rettungswagen in Kliniken transportiert. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 27 000 Euro. Obwohl der Verkehr auf dem rechten Baustellenfahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurde, kam es dennoch zu Verkehrsbehinderungen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.