Mit Schusswaffe gedroht: Verfolgungsjagd endet in der Region Hannover

4. Mai 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Insassen eines orangefarbenen Fords meldeten der Polizei Celle am Montagabend gegen 20 Uhr, dass aus einem fahrenden Mercedes mit Hannoverschem Kennzeichen eine Schusswaffe auf sie gerichtet worden wäre. Zu einer Schussabgabe war es, wie sich später herausstellte, nicht gekommen. Der Mercedes sei mit vier Personen besetzt gewesen, Fahrerin sei eine junge Frau. Ort des Ereignisses war die Kreisstraße 58 in Höhe des Adelheidsdorfer Gewerbegebietes bei Celle.

Filmreife Verfolgung mit mehreren Streifenwagen - Foto: JPH

Filmreife Verfolgung mit mehreren Streifenwagen – Foto: JPH

Die 21 und 23 Jahre alten Insassen des Fords folgten laut Polizei dem Mercedes in den Bereich der Region Hannover. Die Fahndung wurde durch zwei Streifenwagen der Polizeiinspektion Celle aufgenommen. Weitere Unterstützung erhielten die Celler Beamten von zwei Streifenwagen des Polizeikommissariats Großburgwedel und einem der Polizeiinspektion Burgdorf.

Gegen 20.40 Uhr wurde der Mercedes dann von den Insassen des Fords und einem 22 Jahre alten Audifahrer, einem Bekannten der Fordinsassen, auf der Kreisstraße 117 zwischen Engensen und Thönse gestoppt. Kurze Zeit später trafen dann auch die beteiligten Funkstreifenwagen ein. In dem gestoppten Mercedes befanden sich die 19 Jahre alte Fahrerin aus Burgwedel und zwei 17-Jährige aus Wathlingen im Landkreis Celle. Einer der 17-Jährigen wurde vor Ort als derjenige wiedererkannt, der mit der Waffe von der Rücksitzbank des Fahrzeugs gedroht haben soll, so die Polizei.

Bei der Durchsuchung des Mercedes fanden die Polizisten nach eigenen Angaben keine Waffe, von ihr wollte auch keiner der Mitfahrer etwas wissen.

Allerdings ergab sich im Rahmen einer ersten Befragung auch, dass sich noch ein nicht näher identifizierter Verwandter der Autofahrerin im Fahrzeug befunden hätte, der zwischenzeitlich aber ausgestiegen sei.

Die Hintergründe zu dem Geschehen sowie auch zur Art und Größe der Waffe sind laut Polizei noch völlig unklar. Offenbar kannten sich die rivalisierenden Fahrzeuginsassen, da auch die Passagiere aus dem orangen Ford aus Wathlingen stammen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren gegen den wiedererkannten 17-jährigen Verdächtigen wegen Bedrohung eingeleitet. Die Fahrerin des Mercedes hat im Gegenzug Anzeige wegen einer Nötigung im Straßenverkehr gegen den Ford- und gegen den Audifahrer erstattet, teilt die Polizei mit.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.