Mit Munition und Butterflymesser kein Flug ab Hannover

8. Januar 2019 @

Bei den Luftsicherheitskontrollen sind am Montag, 07.01.2019, durch die Bundespolizisten verbotene Gegenstände im Reisegepäck verschiedener Flugreisender aufgefunden worden.

Die Polizei stellte die Waffe und die Munition sicher – Foto: JPH/Symbolfoto

Zunächst trug ein 24-jähriger Deutscher auf dem Weg nach London Heathrow auf seine Reiser ein Butterflymesser bei sich. Da es sich hierbei um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz handelt, erfolgte die Beschlagnahme durch die Bundespolizei.

Ein weiterer, 47-jähriger Deutscher hatte auf dem Flug nach Diyarbakir/Türkei zehn Patronen Winchestermunition vom Kaliber 12 (Schrot) dabei. Aufgrund fehlender waffenrechtlicher Genehmigung erfolgte ebenfalls die Beschlagnahme durch die Polizeibeamten. Gegen beide Fluggäste wurde eine entsprechende Strafanzeige erstellt, dann durften sie „entwaffnet“ ihre Reise antreten.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.