Mit Blaulicht in die JVA

2. Mai 2018 @

Zu einem Feuer in einer Zelle der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Sehnde am Schnedebruch ist es am Montagmorgen gegen 8.25 Uhr gekommen. Dabei waren die Feuerwehren Ilten, Sehnde, Höver und Bilm im Einsatz.

Der GW-Mess aus Höver prüfte die Schadstoffwerte und verließ danach die JVA – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Aus bislang unbekannten Gründen hatte der 30-jährige Insasse das Feuer in seiner Zelle gelegt, so die Feuerwehr. Schnell breiteten sich die Rauchgase daraufhin in dem Raum aus. Der Insasse meldete das Feuer daraufhin doch selbst und wurde durch einen Mitarbeiter der JVA aus seiner Zelle gerettet. Ein weiterer Justizwachtmeister löschte von einem Wandhydranten aus dann das Feuer. Der Insasse wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die alarmierten Feuerwehren aus Ilten und Bilm entfernten das Brandgut aus der Zelle und lüfteten mittels eines Hochdrucklüfters den Zellentrakt. Um eine Schadstoffmessung im betroffenen Bereich vorzunehmen, wurde im Anschluss der Gerätewagen Messtechnik aus Höver hinzugezogen. Die von seiner Besatzung ausgeführten Messungen ergaben aber keine erhöhten Schadstoffkonzentrationen.

Die Feuerwehr Sehnde konnte auf Grund des schnellen Löschens die Einsatzanfahrt mit der Drehleiter, dem Tanklöschfahrzeug und dem Einsatzleitwagen abbrechen und in die Wache zurückkehren.

Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Ilten, Höver, Sehnde und Bilm, der Rettungsdienst und die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.