Mehrfach gesuchte Frau möchte Fahrkarte von der Polizei

26. Juli 2017 @

Gestern Abend erschien eine 38-jährige Frau aus Mazedonien auf der Wache der Bundespolizei in Hildesheim. Sie bat um Asyl. Anschließend fragte die Frau gleich nach einer Fahrkarte, denn sie hätte gehört, dass sie von der Bundespolizei einen kostenlosen Fahrschein bekommt, wenn sie ein Asylbegehren stellt.

Mit der Fingerabdrucknahme hatte die Mazedonierin nicht gerechnet – Foto: JPH/Symbolfoto

Die Frau gab an, keine Ausweise zu besitzen. Mit der anschließenden Identifizierung anhand ihrer Fingerabdrücke hatte die 38-Jährige aber wohl nicht gerechnet. Das Ergebnis brachte nämlich gleich eine opulente Kriminal- und Fahndungsakte wegen zahlreicher Eigentumsdelikte ans Licht. Insgesamt lagen vier Vollstreckungshaftbefehle, drei Aufenthaltsermittlungen und eine dreijährige Einreisesperre gegen sie vor.

Bei der folgenden Verhaftung und Durchsuchung fanden die Beamten einen Reisepass bei der Frau und stellten ihn sicher. Für die anschließende Fahrt in die Justizvollzugsanstalt Hildesheim brauchte sie dann keine gesonderte Fahrkarte.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.