„Massenkarambolage“ beim Ausparken – eine Schwerverletzte

16. Juni 2018 @

Beim Wenden auf dem Parkplatz einer Arztpraxis an der Straße Am Meierhof in Mellendorf hat Donnerstagmorgen gegen 10.45 Uhr eine 78 Jahre alte VW-Fahrerin einen Unfall verursacht, bei dem insgesamt sieben Fahrzeuge beschädigt worden sind. Eine 77 Jahre alte Frau, die gerade dabei war, in ihren geparkten Skoda-Yeti zu steigen, hat dabei schwere Verletzungen erlitten.

Ein Rettungshubschrauber brachte die 77-Jährige ins Krankenhaus – Foto: Symbolfoto

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte die 78-Jährige mit ihrem VW Tiguan auf dem Parkplatz der Arztpraxis geparkt. Um diesen vorwärts zu verlassen, setzte sie zunächst zurück und wendete. Hierbei beschleunigte sie aus bislang ungeklärter Ursache stark, lenkte ihren Tiguan zu weit nach links und prallte, noch auf dem Parkplatz, zunächst in einen in einer Parkbucht geparkten BMW-Mini und anschließend gegen einen Mercedes.

Diesen drückte sie dann gegen einen daneben stehenden Skoda. Hierbei wurde die 77 Jahre alte Fahrerin, die gerade dabei war, in ihren Yeti einzusteigen, zwischen den beiden Wagen eingeklemmt. Unmittelbar danach durchbrach der VW Tiguan eine den Parkplatz begrenzende Hecke und überquerte die Straße Am Meierhof.

Nachdem die Seniorin ihren Wagen nun wiederum stark nach links gelenkt hatte, schob sie zwei am Straßenrand abgestellte Müllcontainer gegen einen geparkten 5er BMW und touchierte anschließend selbst noch einen Seat Cordoba, ehe sie kurz vor der Einmündung zur Berliner Straße stehen blieb. Ein ebenfalls an der Straße Am Meierhof geparkter Opel Astra wurde zudem durch Teile der durchbrochenen Hecke leicht beschädigt. Die 78 Jahre alte Unfallverursacherin blieb der Polizei zufolge unverletzt.

Die 77-jährige Skoda-Fahrerin kam, nach einer ersten ärztlichen Versorgung am Unfallort, mit einem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung in eine Klinik. Sie erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 21 000 Euro.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.