LKW-Fahrer bei Unfall auf A 2 leicht verletzt

19. August 2017 @

In den frühen Morgenstunden des Freitag ist ein 31-Jähriger mit seinem Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Lehrte-Ost in Fahrtrichtung Dortmund alleinbeteiligt verunglückt und dabei leicht verletzt worden.

Mit dem RTW kam der Fahrer ins Krankenhaus – Foto: JPH

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der 31-Jährige kurz vor 4.30 Uhr mit seinem Scania-Gespann auf der A 2 aus Berlin kommend in Richtung Hannover unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Hämelerwald und Lehrte-Ost geriet der Fahrzeugführer mit seinem Sattelzug aus noch nicht bekannten Gründen nach rechts auf den Standstreifen. Er versuchte, den Laster wieder zurück auf die rechte Fahrspur zu lenken, verlor dabei allerdings die Kontrolle über sein Gespann. Die Zugmaschine kippte samt Sattelauflieger um und blieb auf der Fahrbahn liegen. Bei dem Unfall erlitt der 31-Jährige leichte Verletzungen – ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Bei der Überprüfung seiner Verkehrstüchtigkeit stellten die Beamten eine erhebliche Alkoholbeeinflussung fest. Ein benachrichtigter Staatsanwalt ordnete daraufhin die Blutentnahme sowie eine Beschlagnahme seines Führerscheins an.

Beim Verkehrsunfall verlor der Kippsattelauflieger zirka 20 Tonnen Stahlspäne sowie Betriebsstoffe. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 100 000 Euro. Die Autobahn war bis Mittag gesperrt, es entstand ein Stau von bis zu zwölf Kilometern Länge.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.