Linienbus hinterläßt großflächige Dieselspur in Ilten und Bilm

14. März 2018 @

Ein Linienbus ist Dienstagnachmittag zwischen den Ortschaften Ilten und Bilm gefahren. Dabei hat das defekte Fahrzeug die Straßen massiv verunreinigt. Die Feuerwehr brauchte Stunden, um den Bereich abzusichern und eine Spezialfirma hat nun die Reinigung übernommen. Gefahr durch rutschige Straßenteile besteht noch immer.

Der Regen hatte schon viel von dem Diesel verteilt – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Gegen 15.45 Uhr ging in der Regionsleitstelle Hannover der Notruf wegen einer „Ölspur in Ilten“ ein. Noch während die Einsatzkräfte auf der Anfahrt waren, meldete ein Linienbusfahrer in Bilm einen technischen Defekt an seinem Bus und auslaufenden Dieselkraftstoff.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte in Bilm stellte sich heraus, dass eine Dieselleitung bei dem Linienbus gerissen war. Es gelang den Einsatzkräften, mit Auffangwannen eine weitere Ausbreitung des Dieselkraftstoff zu verhindern. Das Leck konnte jedoch nicht abgedichtet werden. Bereits ausgetretener Kraftstoff konnte aufgrund des Regens und des Verschmutzungsgrades auf der Fahrbahn nicht mehr mit Bindemittel aufgenommen werden. Durch den Verkehr wurde der Kraftstoff auch bereits in Nebenstraßen verteilt. Im Bereich Ilten wurde die Abzweigung nach Bilm daher voll gesperrt. An weiteren Kurven und Straßenkreuzungen in Ilten stellte die Feuerwehr Straßensicherungsmaterial auf.

Der defekte Linienbus fuhr von Ilten nach Bilm – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Zugleich wurde eine Fachfirma mit der Reinigung und der fachgerechten Entsorgung des Kraftstoffes von der Fahrbahn beauftragt. Die Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr waren bis 19 Uhr noch nicht abgeschlossen, mit Verkehrsbehinderungen muss auf Grund der Verteilung auch weiterhin noch gerechnet werden, was speziell für Motorradfahrer gefährlich werden könnte.

Die Ortsfeuerwehren Bilm und Ilten waren mit 21 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.