Leichtverletzter bei Brand in Aligser Fleischerei

21. November 2017 @

In einem Nebengebäude der Fleischerei Schlüter an der Peiner Heerstraße in Aligse ist es heute Morgen gegen 8.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand gekommen. Der Eigentümer hat dabei leichte Verletzungen durch Rauchgas erlitten als er einen Löschversuch unternahm.

Die Feuerwehr Lehrte wurde um 8.30 Uhr alarmiert – Foto: JPH

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte ein Mitarbeiter der Fleischerei Rauchentwicklung in einem Aufenthaltsraum des Nebengebäudes bemerkt und den Eigentümer der Firma informiert. Dieser alarmierte nach einem erfolglosen Löschversuch, bei dem er das Rauchgas einatmete, die Feuerwehr. Die Ortsfeuerwehr Lehrte erreichte den Einsatzort und löschte das in Flammen stehende Mobiliar im Raum und den ebenfalls brandbetroffenen Dachstuhl zügig. Trotzdem war zusätzlich die Stadtfeuerwehr mit fünf Löschzügen alarmiert worden.

Eine Nutzung des Aufenthaltsraumes in der Fleischerei ist derzeit nicht möglich. Der 50-jährige Eigentümer des Betriebes wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes werden den Brandort in den nächsten Tagen untersuchen, um die Ursache des Feuers sowie die Schadenshöhe festzustellen.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.