Lebensgefährtin zückt Messer in Uetze

15. Juli 2018 @

Eine 50-Jährige ist am Sonnabend, 14.07.2018, mit ihrem Lebensgefährten in deren gemeinsamen Haus in Uetze in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung hat die Frau dem 53-Jährigen dabei eine oberflächliche Schnittverletzung zugefügt.

Messerverletzung war nicht lebensgefährlich – Foto: JPH

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ist die 50-Jährige am Sonnabendabend mit ihrem  Lebensgefährten zunächst in einen verbalen Streit geraten, in dessen Verlauf die offensichtlich unter Alkohol- und Tabletteneinfluss stehende 50-Jährige zu einem Messer griff und dem 53-Jährigen eine Schnittverletzung im Rückenbereich zufügte. Im Zuge der Auseinandersetzung konnte der 53-Jährige seiner Partnerin schlussendlich das Messer wegnehmen. Anschließend stieg er in seinen Wagen und fuhr davon.

Im Rahmen eines Telefonats mit der Polizei wurde er auf einem nahegelegenen Parkplatz aufgefunden. Ein Rettungswagen transportierte ihn zur ambulanten medizinischen Versorgung in eine Klinik. Der 53-Jährige erlitt eine oberflächliche Verletzung, Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt. Die 50-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen und nach den polizeilichen Maßnahmen, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim, wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.