Langenhagen: Familienangehöriger bewahrt Verhafteten vor Haftantritt

27. November 2018 @

Ein 29-jähriger deutscher Fluggast ist auf dem Flughafen Hannover am Sonnabend, 24.11.2018, bei der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle seines Fluges nach Hurghada festgenommen worden.

Die Bundespolizei hatte alles im Computer – Foto: JPH

Gegen den Betroffenen bestand laut Bundespolizei ein aktueller Haftbefehl wegen unerlaubter Einfuhr von Betäubungsmitteln. 2016 war er demzufolge zu einer Geldstrafe in Höhe von 750 Euro verurteilt worden, beglich sie aber nicht und entzog sich den weiteren Strafvollstreckungsmaßnahmen. Ein Familienmitglied zahlte dann bei einer anderen Polizeidienststelle den haftbefreienden Betrag ein und verhinderte somit den Antritt der 25-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe. Ob der Flug allerdings noch erreicht wurde, teilt die Polizei nicht mit.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.