Kleintiertransporter verunglückt auf A 2 – ein Schwerverletzter

1. Juni 2015 @

Zu einem Unfall mit einer eingeklemmten Person ist es heute Mittag gegen 13.45 Uhr auf der A 2 zwischen der Abfahrt Lehrte Ost und Lehrte in Fahrtrichtung Hannover gekommen. Hier ist ein Kleinlaster aus Tschechien auf einen Sattelzug aufgefahren. Dabei wurde der Fahrer im Beinbereich eingeklemmt und schwer verletzt.

Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in die Klinik - Foto: JPH/Archiv

Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in die Klinik – Foto: JPH/Archiv

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 32 Jahre alte Renault-Fahrer mit seinem Transporter von der Rastanlage „Lehrter See“ auf den Hauptfahrstreifen in Richtung Dortmund aufgefahren. Dabei übersah er offenbar einen vor ihm auf dem Hauptfahrstreifen fahrenden 58-Jährigen mit seinem MAN Sattelzug, der verkehrsbedingt bremsen musste.

Die Feuerwehr aus Lehrte rückte mit drei Fahrzeugen und 23 Feuerwehrleuten an, um den schwerverletzten Fahrer aus seinem total zerstörten Führerhaus mit hydraulischem Rettungsgerät zu befreien. Zudem wurde die Feuerwehr Röddensen alarmiert, da der Kleinlaster viele Fische und Kleintiere, wie Hamster und Mäuse, geladen hatte, die geborgen werden mussten. Während der Fahrer nach der Befreiung mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht wurde, überlebte die Mehrzahl der Kleintiere weitgehend und wurde umgeladen zur Betreuung durch die Feuerwehr.

Nach polizeilichen Schätzungen entstand ein Schaden in Höhe von 10 000 Euro. Die A 2 war in Richtung Dortmund bis etwa 14.45 Uhr voll und bis zirka 15.40 Uhr teilweise gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen mit bis zu sieben Kilometern Stau.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.