Hoher Sachschaden bei Schiffsunfall auf dem Mittellandkanal

29. März 2017 @

Aus bislang ungeklärter Ursache ist Montagnachmittag gegen 16.40 Uhr ein sogenannter Schubverband auf dem Mittellandkanal gegen den Anleger einer Bunkerstation einer Firma an der Straße „Am Zweigkanal“ geprallt.

Die Unfallursache ist noch offen – Foto: JPH/Archiv

Der Schubverband, bestehend aus einem Schubboot mit einem 59 Jahre alten Schubbootsführer und einem mit Containern beladenen Güterschubleichter fuhr auf dem Mittellandkanal in Richtung Westen. Aus unbekannten Gründen kam das Schiff in Höhe der Unfallstelle nach links vom Fahrweg ab und prallte an der Bunkerstation einer Firma gegen den Anleger, so die Polizei. Hierdurch wurden sowohl der Anleger wie auch der Schubleichter erheblich beschädigt.

Den Schaden schätzt die eingesetzte Wasserschutzpolizei auf 50 000 Euro. Personen wurden bei dem Schiffsunfall nicht verletzt. Das zur Unterstützung hinzugezogene Wasser- und Schifffahrtsamt sprach sowohl ein vorläufiges Verbot der Weiterfahrt des Schubverbandes als auch des Weiterbetriebs der Bunkeranlage aus.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.