Herdplatte entzündet Sofa in Sehnde

2. Mai 2016 @

Durch das Betreiben einer mobilen Herdplatte ist Sonntagmorgen gegen 7.10 Uhr ein Sofa in einem Zimmer eines Einfamilienhauses an der Wilhelm-von-Ketteler-Straße in Sehnde in Brand geraten. Der 21-jährige Zimmerbewohner ist mit Verdacht auf eine leichte Rauchgasvergiftung zur Untersuchung in eine Klinik gekommen. Die Feuerwehr löschte den Brand schnell.

Die Holzkohle sollte erhitzt werden - dann brannte es - Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Die Holzkohle sollte erhitzt werden – dann brannte das Zimmer – Foto: Stadtfeuerwehr Sehnde

Der 21-jährige Sohn der Hauseigentümer war nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei gestern Morgen nach Hause gekommen und wollte auf der Herdplatte ein Stück Kohle zum Betreiben einer Wasserpfeife erhitzen. Da der junge Mann dabei jedoch eingeschlafen war, wurde er erst wieder durch das laute Geräusch eines Rauchmelders geweckt und stellte fest, dass ein Sofa in seinem Zimmer, offenbar durch das Betreiben der Herdplatte, in Brand geraten war.

Gegen 7.11 Uhr wurde daraufhin die Feuerwehr alarmiert, die bei Anfahrt sofort den Rauch aus dem gekippten Fenster sah und einen Trupp unter Atemschutz in das Gebäude schickte. Der Trupp konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindern. Zur Sicherheit brachten die Feuerwehrleute dann einen Teil der angebrannten Gegenstände aus dem Haus, womit zusätzlicher Wasserschaden im Gebäude vermieden wurde, und löschten die Möbel dort nochmals ab. Parallel wurde mit einem Hochdrucklüfter der Qualm aus dem Gebäude entfernt.

Da der 21-Jährige Rauchgase eingeatmet hatte, kam er vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Sehnde mit 25 Leuten und sechs Fahrzeugen, der Rettungsdienst, ein Notarzt und die Polizei.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.