Hannoverscher Fall „Bernd M.“ bei „Fahndung Deutschland“

4. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. In der Sendung „Fahndung Deutschland“ wird heute ab 19 Uhr zusammenfassend über den Fall des in seiner Wohnung im hannoverschen Stadtteil Herrenhausen getöteten Bernd M. informiert. Staatsanwaltschaft und Polizei Hannover, die eine Belohnung ausgesetzt hat, erhoffen sich durch die Ausstrahlung zum bislang ungeklärten Fall Zeugenhinweise und präsentieren in diesem Zusammenhang nun auch eine sichergestellte CD.

Wer kann Angaben zu dieser CD machen? - Foto: PD Hannover

Wer kann Angaben zu dieser CD machen? – Foto: PD Hannover

Mitarbeiter der Wasserbehörde hatten zunächst am Montag, 3. August 2015, im Mittellandkanal in der Nähe der Noltemeyerbrücke, mehrere treibende Säcke mit Leichenteilen entdeckt, die schließlich als sterbliche Überreste des 70-jährigen Bernd M. identifiziert wurden. Weitere in einem Plastiksack verpackte Leichenteile hatten Spaziergänger am Montagnachmittag, 6. Juni 2016, am Südufer des Wietzesee in Langenhagen gefunden. Im Rahmen der sich anschließenden Untersuchungen stellte sich heraus, dass auch sie dem getöteten Bernd M. zuzuordnen sind.

Ermittlungen der Polizei zufolge wurde er am 28. Juli 2015 durch stumpfe Gewalteinwirkung in seiner Wohnung an der Haltenhoffstraße 237 getötet. Eine anonyme Zeugin will am Tattag einen Streit zwischen dem am Fenster seiner Wohnung sitzenden späteren Opfer und zwei vor dem Haus stehenden Männern beobachtet haben (SN berichteten).

Die beim Zentralen Kriminaldienst Hannover eingerichtete Mordkommission „Kanal“ ist bis heute rund 100 Hinweisen und Spuren nachgegangen – eine „heiße Spur“ war bislang nicht dabei. Erstmals veröffentlichen Staatsanwaltschaft und Ermittler im Zuge der morgigen Sendung, die auf Sat 1 ausgestrahlt wird, auch eine im Zusammenhang mit dem Verbrechen sichergestellte selbstgebrannte CD der Band H-Blockx mit der Aufschrift „H-Blockxs – RiSiNG HIGH“, verbunden mit der Frage: Wer kann Angaben zu dieser CD machen?

Für Hinweise, die zur Ergreifung und Überführung des Täters oder der Täter führen, hat die Polizei eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro ausgesetzt.    Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-55 55 entgegen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.