Großbrand auf Laher Mülldeponie

9. Dezember 2016 @

Aus bislang unbekannter Ursache ist in der Nacht zum Donnerstag ein Feuer in einer Lagerhalle auf dem Gelände der Mülldeponie am Moorwaldweg ausgebrochen. Personen sind dabei nicht verletzt worden. Der Betrieb auf der Deponie läuft eingeschränkt weiter.

Feuer richtete

Das Feuer richtete größeren Schaden an – Foto: JPH

Zu einem Großbrand in der Sperrmüllhalleder aha-Deponie ist es am Freitag gegen Mitternacht auf der aha-Deponie in Hannover-Lahe gekommen; die Deponie war deshalb nur eingeschränkt erreichbar. Bis zu 150 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Hannover waren vor Ort im Einsatz. Das Feuer ist inzwischen gelöscht und wurde mit einem Schaumteppich abgedeckt. Die Brandursache untersuchten Experten der Polizei Hannover. Der Wertstoffhof ist eingeschränkt betriebsbereit. Private Anlieferer können somit den Wertstoffhof weiterhin nutzen, allerdings können Anliefermengen über einem Kubikmeter nicht angenommen werden. Im gewerblichen Teil der Deponie besteht momentan nur die Möglichkeit, Rest- und Bioabfälle anzuliefern.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte gegen 23.50 Uhr die Brandmeldeanlage einer Lagerhalle für Sperrmüll Alarm ausgelöst. Zeitgleich bemerkte ein Mitarbeiter der Deponie das Feuer und verständigte die Feuerwehr. Bei deren Eintreffen stand ein in der Halle gelagerter Sperrmüllhaufen in Vollbrand – bis etwa 9.40 Uhr dauerten die Löscharbeiten der Berufsfeuerwehr an. Die Flammen beschädigten die Halle erheblich. Darüber hinaus wurden eine Schreddermaschine sowie ein Bagger leicht in Mitleidenschaft gezogen. Personen kamen nicht zu Schaden.
Am Morgen hatten dann Beamte des Zentralen Kriminaldienstes das Gelände der Deponie aufgesucht, konnten den Brandort aufgrund der Hitze jedoch nicht abschließend untersuchen. In den nächsten Tagen werden die Ermittlungen in der Halle fortgesetzt. Derzeit liegen keine Hinweise für eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Nach Schätzungen der Polizei beläuft sich der entstandene Schaden – überwiegend an der Halle – auf 300 000 Euro.

Weitere Informationen, wann der Deponiebetrieb wieder regulär läuft, teilt aha auf der Internetseite mit.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.