„Geisterfahrerin“ auf dem Messeschnellweg verursacht Unfall

9. Oktober 2017 @

Eine 76-jährige Hondafahrerin hat am Sonnabend kurz vor 20 Uhr die falsche Auffahrt auf dem Messeschnellweg genommen und dann einen Verkehrsunfall mit einem Ford verursacht. Sie selbst ist hierbei schwer, die Fordfahrerin leicht verletzt worden.

Als Geisterfahrerin auf der Gegenfahrbahn – Foto: JPH

Die Seniorin ist Sonnabendabend mit ihrem Honda Jazz über die Kreuzung Pferdeturm gefahren und wollte eigentlich auf die Bundesstraße 3 in Richtung Messegelände auffahren. Im Bereich der Baustellenbeschilderung an der Kreuzung verlor sie bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge die Orientierung und fuhr stattdessen auf die Gegenfahrbahn nach Celle auf die B 3 auf. Als sie ihren Fehler erkannte, versuchte sie, die ihr entgegenkommenden Fahrzeuge mit der Lichthupe zu warnen.

Zeitgleich war eine 23-Jährige mit ihrem Ford auf der linken Spur der B3 in Richtung Celle unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Zuschlagstraße registrierte sie noch, das ihr Vordermann gerade einen schnellen zweifachen Fahrstreifenwechsel „rechts-links und links-rechts“ ausgeführt hatte und bemerkte erst dann den ihr entgegenkommenden Honda. Bei ihrem Ausweichmanöver nach rechts kam es zum Zusammenstoß. Die im Wagen eingeklemmte Seniorin musste von der Feuerwehr befreit werden. Beide Frauen kamen anschließend mit Rettungswagen in eine Klinik. Während die 23-Jährige nur leichte Verletzungen erlitt, musste die schwer verletzte Hondafahrerin stationär aufgenommen werden. Die B3 in Richtung Celle war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen ab dem Seelhorster Kreuz von zirka 20.10 bis 21.30 Uhr voll gesperrt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.